Edit Content

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit. Etiam velrisus imperdiet gravida.

Denpasar

Badung

Beiträge

Offener Brief an Premierminister Boris Johnson

Zion Lights, Ex-Extinction Rebellion-Sprecherin und jetzt Vorsitzende des NGOs “Environmental Progress UK”, verfasste am 13.7.2020 einen Offenen Brief an die britische Regierung, um sich für den Bau von neuen EPR-Reaktoren, speziell Sizewell C, einzusetzen. Wir haben den Brief aus dem englischen Original ins Deutsche übersetzt. Großbritannien muss Sizewell C bauen – es ist der Kern der “Green Recovery” Wir schreiben als Ingenieure, Physiker und Wissenschaftler, um Ihr Engagement zur Bekämpfung des Klimawandels durch die Energiepolitik zu würdigen, insbesondere die Verpflichtung, mit dem Bau neuer Kernkraftwerke fortzufahren und gleichzeitig ein aufregendes, neues und fortschrittliches Reaktorprogramm voranzutreiben. Premierminister Boris Johnson hat gesagt, dass „es Zeit

weiter lesen

Ökomodernismus: Umweltschutz und Wohlstand weltweit

Einleitung Brauchen wir für das 21. Jahrhundert eine neue Umweltbewegung? Die Antwort lautet knapp: Ja. Denn viele altbekannte Umweltorganisationen und Sozialbewegungen können keine Antworten auf die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte geben. Der Ökomodernismus ist vor einigen Jahren vor allem deshalb entstanden, weil die bisherigen Organisationen und Denkmuster an ihre Grenzen geraten sind. Wir sahen nach dem Zweiten Weltkrieg durch Fortschritte in der Medizin, der Energieversorgung und der Landwirtschaft enorme Verbesserungen in vielen Lebensbereichen. Heute haben fast acht Milliarden Menschen eine höhere Lebenserwartung, mehr Wohlstand und bessere Lebensbedingungen als je zuvor in der Menschheitsgeschichte. Aber noch immer leben viel zu viele Menschen

weiter lesen

Intensivierung der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Pandemien

Von Simon Friederich Der Agrarwissenschaftler Alex Smith argumentiert auf den Seiten des ökomodernistische Breakthrough-Instituts, dass man nicht pauschal die intensive Landwirtschaft für das Aufkommen des Coronavirus verantwortlich machen kann. Krankheiten springen vor allem deshalb von Tieren auf Menschen über, weil sich die Landnutzung verändert und Wildnis zurückgedrängt wird und Menschen noch immer auf Wildtiere zurückgreifen, um ihren Hunger zu stillen, wenn Nahrungsmittel knapp sind. Er sieht insofern mehr intensive Landwirtschaft als Schlüssel zur Vermeidung solcher Krisen in der Zukunft, nicht weniger. Hier geht es zum Artikel: To Combat Pandemics, Intensify Agriculture Apr 13, 2020 A number of activists and opinion writers have recently argued

weiter lesen

„Dekade der sauberen Energie“

Unser Vorstandsmitglied Simon Friederich zählt zu den Unterzeichnern einer Erklärung anlässlich des aktuell stattfindenden kanadisch-britischen Kernenergie-Gipfels. An die Delegationsleiter des kanadisch-britischen Kernenergie-Gipfels Donnerstag, 5. März 2020. Zivilgesellschaftliche Erklärung: Wir fordern ein entscheidendes Jahrzehnt der Zusammenarbeit im Bereich der sauberen Energie. Gestern wurde in London ein kanadisch-britischer Aktionsplan zur nuklearen Zusammenarbeit unterzeichnet. Dieser Schritt ist ein willkommener Beweis für die Entschlossenheit, mehr zu tun und bei der Realisierung des dringend nötigen sauberen Energiesystems schneller voranzukommen. Wir begrüßen das Engagement und die Vision der britischen und kanadischen Regierungen. Wir stellen aber auch fest, dass die kanadischen und britischen Programme in ihrem derzeitigen Umfang

weiter lesen

Fünf Gründe für Kernkraft

1. Klimafreundlich Die Kernenergie hat laut Weltklimarat IPCC extrem niedrige Treibhausemissionen über ihren gesamten Lebenszyklus, vergleichbar mit Windenergie und eher weniger als Solarenergie. Die Kernenergie hat einen kleinen ökologischen Fußabdruck und ist nachhaltig, auch im Vergleich mit erneuerbaren Energien. Sie benötigt wenig Landfläche, verbraucht wegen der hohen Energiedichte von Uran wenig Rohstoffe und verursacht entgegen vorherrschendem Vorurteil nur sehr wenig, gut beherrschbaren Abfall. Finnland richtet derzeit mit Zustimmung von Anwohnern ein Endlager ein. Das im „Müll“ noch enthaltene unverbrauchte Uran kann in Schnellreaktoren weiterverwendet oder Uran aus Meerwasser gewonnen werden. So reichen die Uranvorräte der Erde für Tausende von Jahren. In Frankreich und Schweden sind Emissionen durch den Ausbau von Kernenergie schnell abgesunken. 2. Sicher Die

weiter lesen

Einsatz von Kernenergie – ein Gebot der Ethik?

In Deutschland ist man sich heute weitgehend einig, dass der Einsatz von Kernenergie unethisch ist. Ich komme aus einem links-grünen Pfarrhaus, bin Vegetarier und in der SPD, und ich kenne die Argumente gegen Kernenergie seit meiner Kindheit.  Aber heute denke ich, dass der Einsatz von Kernenergie nicht nur ethisch zulässig ist, sondern um des Klima- und Umweltschutzes willen sogar geboten.  Vier Gründe für die Kernenergie Erstens ist sie die wohl umweltfreundlichste Energiequelle, überraschenderweise selbst im Vergleich mit den Erneuerbaren:  Sie erfordert pro gewonnener Energiemenge bei weitem weniger Ressourcen und Fläche, und sie verursacht bei weitem weniger Abfall.  In einer 2015 erschienenen Studie verglichen die australischen Forscher Brook und

weiter lesen

Deutschlands Hochrisiko-Klimastrategie – eine Kritik

Von Simon Friederich Der Klimawandel ist ein großes, womöglich existentielles Risiko für die Menschheit. Um unsere Emissionen zu reduzieren, brauchen wir eine Strategie, von der wir zuversichtlich sein können, dass sie aufgeht. Die von Deutschland gegenwärtig verfolgte Strategie ist riskant, denn sie spekuliert – unverantwortlicherweise – auf mehrere extrem günstige technologische, ökonomische und soziale Entwicklungen. Die Risiken unserer Klimastrategie könnten zum Beispiel dadurch gesenkt werden, indem wir weiter auf die vermeintliche „Hochrisiko-Technologie“ Kernenergie setzen. Der Klimawandel ist ein globales, katastrophales Risiko, eventuell sogar eine existentielle Bedrohung für die Menschheit. Um im Einklang unseren Beitrag zu seiner Überwindung zu leisten, muss es

weiter lesen

Eine Verteidigung von Greta Thunberg

von Jonathan Symons (Übersetzung: Simon Friederich) Dieser Text stammt aus Ecomodernism: Technology, Politics and the Climate Crisis by Jonathan Symons. Der angepasste Text wurde im Breakthrough Journal No 11, Summer 2019 veröffentlich. Das Buch finden Sie hier. Warum Verschwörungstheorien über Extraktivisten den Kampf gegen die globale Erwärmung behindern Viel zu lange sind die Politiker und Mächtigen damit davongekommen, nichts gegen die Klima- und Umweltkrise zu unternehmen. Aber wir werden dafür sorgen, dass sie damit nicht mehr davonkommen. -Greta Thunberg, Rede anlässlich einer Protestaktion der Extinction Rebellion, London, 21. April 2019 Greta Thunberg hat außergewöhnlichen Einfluss. Kurz nachdem sich meine Nichte und mein Neffe Thunbergs Bewegung

weiter lesen

Fragen und Antworten zur Ökomoderne

1. Was sind die Werte und Ziele der Ökomodernen? Wir setzen uns für eine Welt ein, in der alle Menschen, überall auf der Erde, in Wohlstand und Freiheit leben können und Gelegenheit zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit haben. Zugleich setzen wir für uns für eine Welt mit florierender natürlicher Umwelt ein. 2. Wie sehen Ökomodernisten den Zustand der Menschheit und der Erde? Wir sehen ein gemischtes Gesamtbild, mit sowohl erfreulichen als auch besorgniserregenden Entwicklungen. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Lebenserwartung der Menschen fast überall auf der Erde erhöht, die Mütter- und die Kindersterblichkeit sind zurückgegangen, der Gesundheitszustand der Menschen hat sich fast überall verbessert, die Impfraten haben sich erhöht. Der

weiter lesen

Offener Brief an Premierminister Boris Johnson

Zion Lights, Ex-Extinction Rebellion-Sprecherin und jetzt Vorsitzende des NGOs “Environmental Progress UK”, verfasste am 13.7.2020 einen Offenen Brief an die britische Regierung, um sich für den Bau von neuen EPR-Reaktoren, speziell Sizewell C, einzusetzen. Wir haben den Brief aus dem englischen Original ins Deutsche übersetzt. Großbritannien muss Sizewell C bauen – es ist der Kern der “Green Recovery” Wir schreiben als Ingenieure, Physiker und Wissenschaftler, um Ihr Engagement zur Bekämpfung des Klimawandels durch die Energiepolitik zu würdigen,

weiter lesen

Ökomodernismus: Umweltschutz und Wohlstand weltweit

Einleitung Brauchen wir für das 21. Jahrhundert eine neue Umweltbewegung? Die Antwort lautet knapp: Ja. Denn viele altbekannte Umweltorganisationen und Sozialbewegungen können keine Antworten auf die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte geben. Der Ökomodernismus ist vor einigen Jahren vor allem deshalb entstanden, weil die bisherigen Organisationen und Denkmuster an ihre Grenzen geraten sind. Wir sahen nach dem Zweiten Weltkrieg durch Fortschritte in der Medizin, der Energieversorgung und der Landwirtschaft enorme Verbesserungen in vielen Lebensbereichen. Heute haben

weiter lesen

Intensivierung der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Pandemien

Von Simon Friederich Der Agrarwissenschaftler Alex Smith argumentiert auf den Seiten des ökomodernistische Breakthrough-Instituts, dass man nicht pauschal die intensive Landwirtschaft für das Aufkommen des Coronavirus verantwortlich machen kann. Krankheiten springen vor allem deshalb von Tieren auf Menschen über, weil sich die Landnutzung verändert und Wildnis zurückgedrängt wird und Menschen noch immer auf Wildtiere zurückgreifen, um ihren Hunger zu stillen, wenn Nahrungsmittel knapp sind. Er sieht insofern mehr intensive Landwirtschaft als Schlüssel zur Vermeidung solcher Krisen in

weiter lesen

„Dekade der sauberen Energie“

Unser Vorstandsmitglied Simon Friederich zählt zu den Unterzeichnern einer Erklärung anlässlich des aktuell stattfindenden kanadisch-britischen Kernenergie-Gipfels. An die Delegationsleiter des kanadisch-britischen Kernenergie-Gipfels Donnerstag, 5. März 2020. Zivilgesellschaftliche Erklärung: Wir fordern ein entscheidendes Jahrzehnt der Zusammenarbeit im Bereich der sauberen Energie. Gestern wurde in London ein kanadisch-britischer Aktionsplan zur nuklearen Zusammenarbeit unterzeichnet. Dieser Schritt ist ein willkommener Beweis für die Entschlossenheit, mehr zu tun und bei der Realisierung des dringend nötigen sauberen Energiesystems schneller voranzukommen. Wir

weiter lesen

Fünf Gründe für Kernkraft

1. Klimafreundlich Die Kernenergie hat laut Weltklimarat IPCC extrem niedrige Treibhausemissionen über ihren gesamten Lebenszyklus, vergleichbar mit Windenergie und eher weniger als Solarenergie. Die Kernenergie hat einen kleinen ökologischen Fußabdruck und ist nachhaltig, auch im Vergleich mit erneuerbaren Energien. Sie benötigt wenig Landfläche, verbraucht wegen der hohen Energiedichte von Uran wenig Rohstoffe und verursacht entgegen vorherrschendem Vorurteil nur sehr wenig, gut beherrschbaren Abfall. Finnland richtet derzeit mit Zustimmung von Anwohnern ein Endlager ein. Das im „Müll“ noch enthaltene unverbrauchte Uran kann in Schnellreaktoren weiterverwendet oder Uran aus

weiter lesen

Einsatz von Kernenergie – ein Gebot der Ethik?

In Deutschland ist man sich heute weitgehend einig, dass der Einsatz von Kernenergie unethisch ist. Ich komme aus einem links-grünen Pfarrhaus, bin Vegetarier und in der SPD, und ich kenne die Argumente gegen Kernenergie seit meiner Kindheit.  Aber heute denke ich, dass der Einsatz von Kernenergie nicht nur ethisch zulässig ist, sondern um des Klima- und Umweltschutzes willen sogar geboten.  Vier Gründe für die Kernenergie Erstens ist sie die wohl umweltfreundlichste Energiequelle, überraschenderweise selbst im Vergleich

weiter lesen

Deutschlands Hochrisiko-Klimastrategie – eine Kritik

Von Simon Friederich Der Klimawandel ist ein großes, womöglich existentielles Risiko für die Menschheit. Um unsere Emissionen zu reduzieren, brauchen wir eine Strategie, von der wir zuversichtlich sein können, dass sie aufgeht. Die von Deutschland gegenwärtig verfolgte Strategie ist riskant, denn sie spekuliert – unverantwortlicherweise – auf mehrere extrem günstige technologische, ökonomische und soziale Entwicklungen. Die Risiken unserer Klimastrategie könnten zum Beispiel dadurch gesenkt werden, indem wir weiter auf die vermeintliche „Hochrisiko-Technologie“ Kernenergie setzen. Der

weiter lesen

Eine Verteidigung von Greta Thunberg

von Jonathan Symons (Übersetzung: Simon Friederich) Dieser Text stammt aus Ecomodernism: Technology, Politics and the Climate Crisis by Jonathan Symons. Der angepasste Text wurde im Breakthrough Journal No 11, Summer 2019 veröffentlich. Das Buch finden Sie hier. Warum Verschwörungstheorien über Extraktivisten den Kampf gegen die globale Erwärmung behindern Viel zu lange sind die Politiker und Mächtigen damit davongekommen, nichts gegen die Klima- und Umweltkrise zu unternehmen. Aber wir werden dafür sorgen, dass sie damit nicht mehr davonkommen. -Greta Thunberg,

weiter lesen

Fragen und Antworten zur Ökomoderne

1. Was sind die Werte und Ziele der Ökomodernen? Wir setzen uns für eine Welt ein, in der alle Menschen, überall auf der Erde, in Wohlstand und Freiheit leben können und Gelegenheit zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit haben. Zugleich setzen wir für uns für eine Welt mit florierender natürlicher Umwelt ein. 2. Wie sehen Ökomodernisten den Zustand der Menschheit und der Erde? Wir sehen ein gemischtes Gesamtbild, mit sowohl erfreulichen als auch besorgniserregenden Entwicklungen. In den

weiter lesen

Join our newsletter to stay updated